Messejahr 2013
Starke Auftritte
Von Brasilien bis China: Internationale Hochschulmessen sind ein wirkungsvolles Instrument im Werben um internationale Akademiker. Deutsche Hochschulen können hier besonders von der Marketing-Expertise von GATE-Germany profitieren. Das von DAAD und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) getragene und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützte Hochschulkonsortium organisiert Messeauftritte und bietet eine umfassende Beratung an.
Der Rahmen war außergewöhnlich. Während der China Education Expo (CEE) vom 20. Oktober bis zum 3. November 2012 konnten sich deutsche Hochschulen einem besonders interessierten Messepublikum präsentieren. Deutschland war Ehrengast der CEE, die nacheinander in sieben Städten – von Peking bis Guangzhou – Station machte. Das Informationsangebot der deutschen Hochschulen wurde vielfach ergänzt, etwa durch Seminare des DAAD (zu Studien- und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland) oder der Akademischen Prüfstelle Peking (zum Hochschulzugang in Deutschland für chinesische Abiturienten). Die CEE hat sich in den vergangenen Jahren als erfolgreichste Bildungsmesse der VR China etabliert. Dass das Interesse der chinesischen Studierenden an Deutschland groß ist, belegen nicht zuletzt von GATE-Germany erhobene Umfragen. Jahr für Jahr evaluiert das Konsortium von DAAD und Hochschulrektorenkonferenz die Eindrücke der Messebesucher – und kann sein Angebot dementsprechend zielgenau ausrichten.

Auf der China Education Expo: Werbung für den Hochschulstandort Deutschland
Auf der China Education Expo: Werbung für den Hochschulstandort Deutschland
© DAAD
„Solche Erhebungen sind ganz wesentlich für unsere Arbeit“, sagt Dorothea Neumann, Leiterin des DAAD-Referats „Internationale Hochschulmessen“. Die gründliche Auswertung liefert ihr und ihrem Team regelmäßig wertvolle Erkenntnisse. Auch für Europa: „Unsere Befragungen der deutschen Hochschulvertreter, die in den vergangenen zehn Jahren an der Deutschen Hochschulmesse Griechenland in Athen und Thessaloniki teilgenommen haben, zeigen beispielsweise, dass die griechischen Studierenden mit exzellenten Deutschkenntnissen und starken Studienleistungen überzeugen. Das bestätigt uns in unserem langjährigen Engagement.“

Vielfältige Vorteile für Hochschulen und Studierende
In Europa präsent: Szene auf der
In Europa präsent: Szene auf der "Masterbeurs" in Utrecht
© DAAD
Das Messenangebot von GATE-Germany ist vielfältig. Eine Säule sind die Netzwerkmessen, auf denen sich internationale Hochschulexperten untereinander austauschen. Hier ragt die vom 26. bis 31. Mai 2013 im amerikanischen St. Louis stattfindende NAFSA heraus: Sie ist weltweit die bedeutendste Konferenz für die Bereiche internationale Hochschulbildung, Austausch und Mobilität. Weitere wichtige Netzwerkmessen sind die Jahrestreffen der Asia-Pacific Association for International Education (vom 11. bis 14. März 2013 in Hongkong) und der European Association for International Education (vom 10. bis 13. September 2013 in Istanbul).

Auch Studierende profitieren von einer Vielzahl verschiedener Messen und den Erkenntnissen von GATE-Germany. So richtet sich die EuroPosgrados-Reihe in lateinamerikanischen Ländern speziell an Studierende, die bereits einen ersten Abschluss erworben haben. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es für deutsche Hochschulen ein großer Vorteil ist, wenn sie sich in diesem Kontext als Teil des europäischen Hochschulraums präsentieren“, berichtet Dorothea Neumann.

Ausdifferenzierter Leistungskatalog
Grundsätzlich bietet GATE-Germany den deutschen Hochschulen einen ausdifferenzierten Leistungskatalog, wobei die Hochschulen, die bereits Mitglied bei GATE-Germany geworden sind (aktuell 140 an der Zahl), von reduzierten Beiträgen profitieren. Bei den sogenannten „Klassik“- und „Premium“-Messen übernimmt das Konsortium für die Hochschulen die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung des gesamten Messeauftritts und offeriert zudem ein Rahmenprogramm, das etwa Informationsveranstaltungen für die Hochschulvertreter beinhaltet. Besonders umfangreich ist dieses Rahmenprogramm bei den „Premium“-Messen, wo es von Networking-Veranstaltungen bis zu Besuchen Deutscher Auslandsschulen reicht. Bei „Special“-Messen haben die Hochschulen dagegen die Möglichkeit, sich ohne großen logistischen Aufwand am DAAD-Stand zu präsentieren. „Viele Hochschulvertreter schätzen die Special-Messen als ersten, kostengünstigen Einstieg in eine ihnen noch wenig bekannte Region. Oft können sie den Messebesuch unkompliziert mit einer ohnehin geplanten Reise verbinden“, sagt Dorothea Neumann.


© GATE-Germany
"Außergewöhnliche Expertise vor Ort"
Dienstleistungen, die speziell auf die Interessen der Hochschulvertreter zugeschnitten sind, bieten auch die GATE-Germany Marketing Services unter der Leitung von Stefanie Nartschik-Mikami. Sie betont: „Natürlich profitiert unser Angebot vom weltweiten Netzwerk des DAAD und der außergewöhnlichen Expertise der Außenstellen, Informationszentren und Lektorate vor Ort. Auf diese Weise können wir auch das Messenangebot von GATE-Germany wirkungsvoll flankieren.“ Das gilt sowohl für die etablierten Marketinginstrumente wie unter anderen Anzeigenschaltungen, Bewerbertests und Kurzstudien, als auch für die Entwicklung neuer Marketinginstrumente: „Mit Webinaren im Vorfeld einer Hochschulmesse haben wir beispielsweise 2012 in Indien gute Erfahrungen gemacht.“ Hochschulvertreter erhalten somit auf ihre Vorträge hilfreiche Rückmeldungen der Webinar-Teilnehmer, die sie beim anschließenden Messeauftritt berücksichtigen können. Eine fundierte Vorbereitung auf die Erkundung interessanter Bildungsmärkte ermöglicht auch die „Schriftenreihe Hochschulmarketing“, die mit ihren beiden jüngsten Veröffentlichungen China sowie Singapur, Hongkong und Taiwan in den Blick nimmt. Stefanie Nartschik-Mikami: „Für 2013 planen wir, nicht zuletzt angeregt von den deutschen Hochschulen, Publikationen zu den Hochschulmärkten Russland und Brasilien.“

In beiden Ländern wird GATE-Germany auch 2013 auf internationalen Hochschulmessen präsent sein. „Brasilien ist mit dem umfangreichen Regierungsstipendienprogramm 'Wissenschaft ohne Grenzen' aktuell ein besonders interessantes Zielland für deutsche Hochschulen“, sagt Dorothea Neumann. Beim Ausblick auf das Messejahr 2013 hebt sie jedoch eine Messe hervor, die zeigt, wie nachhaltig und entwicklungsfähig das Engagement von GATE-Germany ist. „Nach der positiven Resonanz in den vergangenen Jahren hatten wir uns entschieden, 2013 auf der Romanian International University Fair erstmals in einem größeren Rahmen aufzutreten.“ Offensichtlich zu Recht: „Wir haben bereits mehr Anmeldungen erhalten als erwartet.“

Autor: Johannes Göbel
Veröffentlichungsdatum: 25.01.2013
DAAD - Deutscher Akademischer Austausch Dienst Datenschutzerklärung
© DAAD